Citroën Oldtimer kaufen

In der Citroën Oldtimer Auto Kategorie bieten wir Ihnen eine Vielzahl an gebrauchten Modellen.

Citroën Oldtimer inserieren kaufen und verkaufen

Citroën als Automobilhersteller

Die Firma Citroën ist ein Automobilhersteller und wurde 1919 in Frankreich gegründet. Die bekanntesten Citroën Modelle sind der Citroën 2 CV auch Ente genannt, Citroën Dyane und der Citroën DS. Vor allem durch das spezielle Design und die Luftfederung wurden die Citroën Modelle bekannt. Vom Cabrio über die Limousine reicht das Fahrzeug Angebot.

Citroën Oldtimer und Youngtimer kaufen und verkaufen

In der Citroën Oldtimer Auto Kategorie findest du deinen gebrauchten Citroën.

Auf unserem Oldtimer Markt kannst du nicht nur deinen gewünschten Citroën kaufen sondern auch verkaufen.

Wenn du deinen Citroën Oldtimer oder Youngtimer auf unserem Fahrzeugmarkt verkaufen möchtest dann bist du bei uns genau richtig.

Filter

Citroen DS21 Pallas | Restauriert | Klimaanlage | 1970

Niederlande / Noord Brabant

EZ: 01/1970 | KM: 778 km (483 mi) | PS: 110 PS (81 kW) € 39.950 ,-

Gebraucht: Citroën DS mit einer Laufleistung von 778km steht in Waalwijk zum Verkauf bereit.

Citroen 2CV | Restauriert | Seltener alter Typ | 1953

Niederlande / Noord Brabant

EZ: 01/1953 | KM: 4.416 km (2.744 mi) | PS: 10 PS (7 kW) € 29.950 ,-

Zu verkaufen: Citroën 2CV kann gerne in Waalwijk vor Ort begutachtet werden.

Citroen 2CV | Restauriert | Sehr guter Zustand | 1987

Niederlande / Noord Brabant

EZ: 01/1987 | KM: 24.521 km (15.237 mi) | PS: 30 PS (22 kW) € 24.950 ,-

Gebraucht: Citroën 2CV mit einer Laufleistung von 24521km steht in Waalwijk zum Verkauf bereit.

Citroën DS zu verkaufen

Deutschland / Nordrhein-Westfalen

EZ: 12/1972 | KM: 5.342 km (3.319 mi) | PS: 103 PS (76 kW) € 36.900 ,-

Das Fahrzeug steht in Düsseldorf und kann gerne vor Ort begutachtet werden.

Citroen Mehari | Umfangreich restauriert | Sehr guter Zustand | 1974

Niederlande / Noord Brabant

EZ: 01/1974 | KM: 70.109 km (43.564 mi) | PS: 30 PS (22 kW) € 36.950 ,-

Abzugeben: Citroën Mehari mit einem Kilometerstand von 70109km und einer Erstzulassung aus dem Jahr 1974. Das Fahrzeug kann in Waalwijk besichtigt werden.

Mehr anzeigen

Zu verkaufen: Citroën DS

Lithuania / Vilnius

EZ: 01/1972 | KM: 40.000 km (24.855 mi) | PS: 100 PS (74 kW) € 9.500 ,-

Oldtimer Citroën DS

Citroën Lomax | Umfangreich restauriert | Sehr guter Zustand | 1982

Niederlande / Noord Brabant

EZ: 01/1982 | KM: 18.845 km (11.710 mi) | PS: 29 PS (21 kW) € 16.950 ,-

Das Fahrzeug steht in Waalwijk und kann gerne vor Ort begutachtet werden.

Oldtimer Citroën CX gut erhalten

Österreich / Niederösterreich

EZ: 06/1979 | KM: 19.000 km (11.806 mi) | PS: 102 PS (75 kW) | TÜV: Ja bis 06/2025 € 15.500 ,-

Das Fahrzeug steht in Alland und kann gerne vor Ort begutachtet werden.

Top Zustand: Citroën SM

Schweiz / Aargau

EZ: 11/1972 | KM: 3.500 km (2.175 mi) | PS: 170 PS (125 kW) € 98.000 ,-

Klassiker Citroën SM Citroen / Maserati , Baujahr 1972 und 170 PS in Rudolfstetten zu verkaufen.

Oldtimer Citroën 2CV Ente in gutem Zustand abzugeben

Deutschland / Hessen

EZ: 08/1983 | KM: 85.001 km (52.817 mi) | PS: 29 PS (21 kW) € 13.500 ,-

Klassiker Citroën 2CV Ente mit einer Laufleistung von 85001km steht in Bad Zwesten zum Verkauf bereit.

Youngtimer Citroën XM XM 2,1l Turbodiesel in gutem Zustand abzugeben

Österreich / Niederösterreich

EZ: 05/1994 | KM: 300.000 km (186.411 mi) | PS: 101 PS (74 kW) | TÜV: Nein bis 05/2020 € 3.000 ,-

Youngtimer Citroën XM XM 2,1l Turbodiesel kann gerne in Fugnitz vor Ort begutachtet werden.

1976er Citroën sonstige Modelle in Originalzustand

Österreich / Oberösterreich

EZ: 11/1976 | KM: 100 km (62 mi) | PS: 29 PS (21 kW) € 14.999 ,-

Das Fahrzeug steht in STEYR und kann gerne vor Ort begutachtet werden.

Citroën Traction 11 B Gangsterlimosine in Originalzustand

Österreich / Vorarlberg

EZ: 05/1956 | KM: 99.999 km (62.136 mi) | PS: 56 PS (41 kW) | TÜV: Ja bis 05/2024 € 22.900 ,-

Klassiker Citroën Traction 11 B Gangsterlimosine, Baujahr 1956 und 56 PS in Wolfurt zu verkaufen.

Citroen 2CV Charleston

Österreich / Tirol

€ 17.900 ,-

Citroen 2 CV Charleston Baujahr 1982, 69800 Originalkilometer, Rarität Der Wagen ist als historisches Fahrzeug typisiert (2021) und angemeldet,...

Verkaufe Citroen CX GTI Turbo 2 Pallas

Österreich / Niederösterreich

EZ: 03/1989 | KM: 156.000 km (96.934 mi) | PS: 160 PS (118 kW) | TÜV: Nein bis 03/2023 € 24.900 ,-

Wunderschöner CX, Originalzustand, Direktionswagen Citroen Österreich, Bj 03. 1989, technischer Topzustand, innen/aussen sehr guter Zustand, Pickerl 03.2023,...

Citroën DS

Österreich / Baden-Württemberg

€ 48.000 ,-

Citroen DS, Komplett neu restauriertes und konserviertes Spitzenfahrzeug Erstzulassung 04/1971 Kilometerstand 65.600 Vorbesitzer 1 Leistung 90 PS...

Citroën Lomax Lambda | Guter Zustand | 1954

Niederlande / Noord Brabant

EZ: 01/1954 | KM: 8.360 km (5.195 mi) | PS: 29 PS (21 kW) € 16.950 ,-

Citroën Lomax Lambda | Guter Zustand | 1954 Höhepunkte: - Cremefarbene Lackierung - Seitenrohrauspuff - Chrom-Gepäckträger - Lenkrad und...

CitroÎn 2CV SpÈcial | 53.390 Km | 26 Jahre 1 Besitzer | 1986

Niederlande / Noord Brabant

€ 22.950 ,-

CitroÎn 2CV SpÈcial | 53.390 Km | 26 Jahre 1 Besitzer | 1986 Highlights: - Ursprünglicher Kilometerstand: 53.390 Km - 26 Jahre 1 Besitzer - Schöne...

CITROÀN ACADYANE

Österreich / Kärnten

€ 4.900 ,-

!!! ZU VERKAUFEN !!! CITROÀN ACADYANE Bj. 1981 Km Stand: 58650 Farbe: Tropic beige € 4900,-- Zustand: 3+ Anfragen unter 0664/4694188

CitroÎn 2CV Club | Nr. 53 der letzten 200 | Einzigartiger Fund | Sehr originell | 1990

Niederlande / Noord Brabant

€ 39.950 ,-

CitroÎn 2CV Club | Nr. 53 der letzten 200 | Einzigartiger Fund | Sehr originell | 1990 Höhepunkte: - Nummer 53 der letzten 200 - Einzigartiger Fund -...

2CV

Österreich / Oberösterreich

€ 14.499 ,-

Es wird eine von Grund auf neu aufgebaute Ente verkauft.\\\\Das Fahrzeug ist natürlich rostfrei, der Motor ist komplett überholt.\\\\\\\\Die Marerialkosten...

Citroen 2CV

Österreich / Niederösterreich

€ 12.499 ,-

Die 2CV ist von meinem Verstorbenen Freund.Die Ente ist in eiener Garage eingestellt.Wurde jedes Jahr immer bewegt.Sie ist schon Historisch Typisiert.

Citroen 2CV Charleston | Restauriert | Guter Zustand | Scheibenbremsen | 1988

Niederlande / Noord Brabant

€ 19.950 ,-

Citroen 2CV Charleston | Restauriert | Guter Zustand | Scheibenbremsen | 1988 Höhepunkte: - Restauriert - Charleston-Serie - Luxuspolsterung -...

Neu aufgebauter 2CV in wunderschönem Olivgrün

Österreich / Oberösterreich

€ 17.900 ,-

neu restaurierter 2CV bj. 1987, neuer verzinkter Rahmen, neue Bremsanlage, neuer Kupplungssatz, neuer Auspuff, neue Weiflwandreifen,neue Scheinwerfer, neue...

Citroen BX14 RE

Österreich / Burgenland

€ 0 ,-

Citroen Bx14 RE - Farbe rot. Hubraum 1360 ccm Leistung 40 kW Erstzulassung 1988 Österreich, km Stand 71628km. Unfallfrei. Karrosserie und Innenraum in...

CitroÎn 2CV Charleston | Restauriert | Geschichte bekannt | 1989

Niederlande / Noord Brabant

€ 24.950 ,-

CitroÎn 2CV Charleston | Restauriert | Geschichte bekannt | 1989 Höhepunkte: - Restauriert - Wartungshistorie bekannt - Neue Innenausstattung -...

CitroÎn 2CV6 Club | Umfangreich restauriert | 1990

Niederlande / Noord Brabant

€ 21.950 ,-

CitroÎn 2CV6 Club | Umfangreich restauriert | 1990 Highlights: - Umfangreich restauriert - Sehr schöne Farbe - Luxuriösere...

Citroen Diane 6

Österreich / Niederösterreich

€ 4.000 ,-

Verkaufe 2 stück Diane der weifle zum restaurieren

Citroen LNA

Österreich / Baden-Württemberg

€ 3.000 ,-

Hallo, Ich biete hier meinen sehr seltenen Citroen LNA zum Verkauf an. Das Fahrzeug befindet sich bei mir in zweiter Hand. Baujahr des Fahrzeuges ist 1981...

Citroen 2 CV 6 Cocorico

Österreich / Rheinland-Pfalz

€ 14.900 ,-

Diese feine Ente wurde seit der Restaurierung nur bei sonnigem Wetter gefahren. Sie wurde von einem Fachbetrieb professionell in all seinen Teilen zerlegt und...

CitroÎn 2 CV AK 400 S

Österreich / Nordrhein-Westfalen

€ 6.000 ,-

Kastenente H-Kennzeichen, sehr gut erhalten. Speziell ist, dass unter Experten die Diskussion ist, ob es ein Umbau aus 2cv Front und Acadiane Heck ist oder...

citroen visa club

Österreich / Steiermark

€ 750 ,-

Garagenfund ,Bin Kfz Meister aus Graz. sehr interessannt Auto baujahr 1979 steht seit 1986 in einer trockenen Garage eines Einfamielienhauses . Wurde erst 1995...

1987 Citroen CX

Österreich / Hessen

€ 7.000 ,-

Das Auto wurde letztes Jahr neu lackiert.Ich ersetzte kürzlich das Hydraulik und das Bremssystem.Ich bin der zweite Besitzer.

2CV zu verkaufen

Österreich / Wien

€ 2.700 ,-

Bj. 1983; Erstbesitz (schwarze Nummerntafeln); Typenschein und Bedienungsanleitung vorhanden. Reparaturbedürftig. Für Bastler geeignet. Preis...

CitroÎn 2CV Citroen 2CV6

Österreich / Niederösterreich

€ 11.500 ,-

Erstzulassung 06/1979 Kilometerstand 80.000 km 2 Vorbesitzer Leistung 29 PS (21 kW) Treibstoff Benzin Getriebeart Schaltgetriebe Antrieb...

Oldtimer rote Plakete gem ß33 KFG 1967

Österreich / Wien

€ 12.000 ,-

Wegen gesundh. Probleme muss ich meine geliebte Ente verkaufen: Lt. KFG 1967 ß2 Abs.1 Ziffer 43 ein historisch erhaltungswürdiges KFZ nicht zur ständigen...

CitroÎn BX 17 RD

Österreich / Niederösterreich

€ 2.000 ,-

Leider müssen wir uns von ihm aus Platzgründen trennen... Wir haben ihn immer gut gepflegt und in einer Garage geparkt, sowie in 30 Jahren sparsam, doch...

Platz für Ihre Werbung

Interesse an großer Reichweite und perfektem Service?

Sie erreichen mit Classic-Oldtimer  über 75 Tausend Oldtimer Fans im Monat. Große Reichweite auf Social Media, per Newsletter und Online. Auf unserer Oldtimer Börse finden Sie über 130 Marken, 1500 Modelle und einen eigenen Teilemarkt mit 26 Kategorien.

Sie möchten gewerbliche Inserate schalten oder Ihr Unternehmen präsentieren? Dann richten Sie Ihre Anfrage direkt an office@classic-oldtimer.at oder Anfrageformular.

Andere Citroën Oldtimer Modelle finden

Du bist auf der Suche nach einem anderen Citroën Oldtimer Modell?

Die Top Citroën Oldtimer Modelle auf unserem Oldtimer Markt im deutschsprachigen Raum sind:
Citroën 2 CV, Citroën BX, Citroën Visa Club, Citroën Mehari, Citroën DS und der Citroën Castelle ,

Informationen zu bekannten Citroën Oldtimer Modellen

“Citroën 2CV”

Der Citroën 2CV, allgemein bekannt als „Ente“, ist ein markantes Beispiel automobiler Ingenieurskunst, das in der Geschichte der Automobilindustrie einen besonderen Platz einnimmt. Dieses Fahrzeug, das zwischen 1948 und 1990 produziert wurde, galt als Symbol französischer Kreativität und war aufgrund seiner Einfachheit und Zweckmäßigkeit sowohl in ländlichen als auch in städtischen Gebieten beliebt.

Der 2CV wurde ursprünglich als Antwort auf die Bedürfnisse der französischen Landbevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg entworfen. Ziel war es, ein kostengünstiges, zuverlässiges und leicht zu wartendes Fahrzeug zu schaffen, das für die damaligen ländlichen Straßenverhältnisse geeignet war. Das Ergebnis war ein Fahrzeug mit unverwechselbarem Design und einer Reihe von innovativen technischen Lösungen.

Das Herzstück des 2CV war sein Motor. Anfänglich mit einem 375-ccm-Zweizylinder-Boxermotor ausgestattet, der lediglich 9 PS leistete, wurde er im Laufe der Jahre weiterentwickelt. In späteren Modellen wurden Motoren mit bis zu 602 ccm und 29 PS verbaut. Diese Motoren waren luftgekühlt, was sie ideal für den Einsatz unter verschiedensten Bedingungen machte. Trotz der geringen Leistung war der Motor für seine Robustheit und Zuverlässigkeit bekannt.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal des 2CV war sein Federungssystem. Citroën entwickelte ein innovatives System, das nicht nur einen hohen Fahrkomfort bot, sondern auch eine bemerkenswerte Straßenlage gewährleistete. Die unabhängige Aufhängung an allen vier Rädern, kombiniert mit einem weichen Federweg, machte den 2CV besonders auf unebenen Straßen sehr komfortabel.

Beim Design legte Citroën großen Wert auf Einfachheit und Funktionalität. Die Karosserie des 2CV war leicht und aerodynamisch gestaltet. Das charakteristische Wellblechdesign trug nicht nur zur Reduzierung des Fahrzeuggewichts bei, sondern erhöhte auch die Steifigkeit der Karosserie. Die einfache, aber effektive Konstruktion machte Reparaturen und Wartungsarbeiten leicht durchführbar.

Der Innenraum des 2CV spiegelte die Philosophie der Einfachheit und Funktionalität wider. Die Ausstattung war spartanisch, mit minimalistischem Armaturenbrett und einfachen Stoffsitzen. Trotz dieser Einfachheit bot der Innenraum überraschend viel Platz und Flexibilität. Die Rücksitze konnten beispielsweise herausgenommen werden, um den Laderaum zu vergrößern, was den 2CV zu einem vielseitigen Fahrzeug machte.

In den frühen Modellen wurde besonderer Wert auf die Kraftstoffeffizienz gelegt. Der 2CV war in der Lage, mit einer Tankfüllung eine bemerkenswerte Distanz zurückzulegen, was ihn zu einem sehr wirtschaftlichen Fahrzeug machte. Dies war besonders in der Nachkriegszeit, als Kraftstoff knapp und teuer war, ein entscheidender Vorteil.

Die Popularität des 2CV überstieg schnell die ländlichen Gebiete Frankreichs. Sein einzigartiges Design, kombiniert mit seiner Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit, machte ihn zu einem beliebten Fahrzeug in ganz Europa. Der 2CV wurde auch in verschiedenen anderen Varianten produziert, darunter als Kastenwagen (2CV Fourgonnette) und sogar als offenes Freizeitfahrzeug (Méhari).

Über die Jahre hinweg entwickelte sich der 2CV zu einem Kultfahrzeug. Er wurde zum Symbol französischer Lebensart und Ingenieurskunst. Auch heute noch, Jahre nach dem Ende seiner Produktion, wird der 2CV von Oldtimer-Enthusiasten und Automobilliebhabern geschätzt. Seine Einfachheit, Zuverlässigkeit und sein ikonisches Design machen ihn zu einem begehrten Sammlerstück und zu einem lebendigen Stück Automobilgeschichte.

“Citroën AK”

Der Citroën AK, ein Mitglied der berühmten 2CV-Familie, ist ein ikonisches Fahrzeug, das für seine einzigartige Kombination aus Einfachheit, Funktionalität und charakteristischem Design bekannt ist. Dieser Oldtimer, der in den 1960er und 1970er Jahren produziert wurde, spiegelt die technologische und kulturelle Ästhetik dieser Zeit wider.

Die Basis des Citroën AK ist die legendäre 2CV-Plattform, die für ihre Robustheit und Einfachheit berühmt ist. Der AK war als Kleintransporter konzipiert und zielte darauf ab, kleine Unternehmen und Handwerker anzusprechen, die ein zuverlässiges, wirtschaftliches und leicht zu wartendes Fahrzeug benötigten. Sein charakteristisches Merkmal war die kastenförmige Karosserie, die mehr Ladekapazität als die Standard-2CV bot.

Angetrieben wurde der Citroën AK von einem luftgekühlten Zweizylinder-Boxermotor, der für seine Haltbarkeit und Einfachheit bekannt ist. Obwohl er mit nur etwa 600ccm Hubraum und einer Leistung von rund 28 PS nicht besonders leistungsstark war, sorgte das geringe Gewicht des Fahrzeugs für ausreichende Mobilität. Die Motorleistung wurde über ein manuelles Vierganggetriebe auf die Vorderräder übertragen. Dieses Setup, kombiniert mit einem einfachen Fahrwerk und einer weichen Federung, bot eine angemessene Fahrdynamik und Komfort auf unterschiedlichen Straßenverhältnissen.

Der Innenraum des AK war spartanisch, was typisch für Nutzfahrzeuge jener Zeit war. Die Ausstattung konzentrierte sich auf das Wesentliche, wobei Einfachheit und Funktionalität im Vordergrund standen. Trotz des minimalistischen Ansatzes war der AK für seine effiziente Raumnutzung und Vielseitigkeit bekannt. Die Ladefläche bot ausreichend Platz für Güter unterschiedlicher Art und Größe.

Das Design des Citroën AK war einzigartig und sofort erkennbar. Mit seiner kastenförmigen Form, den runden Scheinwerfern und der charakteristischen Frontpartie repräsentierte er die Designphilosophie von Citroën in dieser Ära. Der AK war mehr als nur ein Nutzfahrzeug; er war ein Symbol für Einfachheit und Innovation.

Die Technik des Citroën AK war für seine Zeit fortschrittlich, wobei der Schwerpunkt auf Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit lag. Die Kombination aus einem robusten Motor, einem einfachen Antriebsstrang und einem unkomplizierten Fahrwerk machte ihn zu einem bevorzugten Fahrzeug für kleine Unternehmen und Einzelpersonen, die ein kostengünstiges und praktisches Fahrzeug suchten.

Insgesamt war der Citroën AK ein bemerkenswertes Fahrzeug seiner Zeit. Er kombinierte die grundlegenden Prinzipien des Automobilbaus mit der Notwendigkeit, ein praktisches, wirtschaftliches und zuverlässiges Fahrzeug für den täglichen Gebrauch zu bieten. Seine Beliebtheit und sein kultureller Einfluss dauern bis heute an, was ihn zu einem begehrten Objekt für Oldtimer-Liebhaber und Automobilhistoriker macht.

“Citroën AX”

Der Citroën AX ist ein Kleinwagen, der zwischen 1986 und 1998 von dem französischen Automobilhersteller Citroën produziert wurde. Er ist bekannt für seine Leichtigkeit und Effizienz und war in seiner Zeit ein beliebtes Modell in Europa. Der AX wurde in verschiedenen Karosserievarianten angeboten, darunter als Drei- und Fünftürer. Sein Design zeichnete sich durch eine schlanke, aerodynamische Form aus, die für die damalige Zeit fortschrittlich war und zur Kraftstoffeffizienz des Fahrzeugs beitrug.

Die Karosserie des Citroën AX war überwiegend aus Kunststoff gefertigt, was zu einem niedrigen Gesamtgewicht führte. Dies hatte positive Auswirkungen auf den Kraftstoffverbrauch und die Handhabung des Fahrzeugs. Der Innenraum war schlicht und funktional gestaltet, mit einem Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und Komfort, trotz der kompakten Abmessungen des Autos.

Unter der Motorhaube bot der Citroën AX eine Reihe von Benzin- und Dieselmotoren. Die Benzinmotoren reichten von kleinen 1,0-Liter-Motoren bis hin zu leistungsstärkeren 1,4-Liter-Varianten. Die Dieselmotoren waren für ihre Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit bekannt. Der AX war auch einer der ersten Citroën-Modelle, der einen Turbo-Dieselmotor anbot, was zu dieser Zeit in der Klasse der Kleinwagen eine Seltenheit war.

Die Fahrleistung des AX war für seine Klasse beeindruckend. Dank seines geringen Gewichts und der effizienten Motoren bot er eine gute Beschleunigung und eine angemessene Höchstgeschwindigkeit. Die Handhabung war agil und reaktionsschnell, was zum Fahrspaß beitrug. Der AX war auch für seine gute Federung bekannt, die Unebenheiten auf der Straße effektiv absorbierte und für einen komfortablen Fahrkomfort sorgte.

Sicherheitstechnisch war der Citroën AX ein Produkt seiner Zeit. Während er grundlegende Sicherheitsmerkmale wie Sicherheitsgurte und eine robuste Karosseriekonstruktion aufwies, fehlten ihm moderne Sicherheitssysteme wie Airbags und ABS, die erst gegen Ende seiner Produktionszeit eingeführt wurden.

Zusammenfassend war der Citroën AX ein charakteristisches Fahrzeug der 80er und 90er Jahre, das für seine Effizienz, Handhabung und sein einzigartiges Design geschätzt wurde. Er spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte von Citroën und blieb bei Oldtimer-Liebhabern wegen seiner Einfachheit und seines nostalgischen Charmes beliebt. Obwohl er nicht mit den heutigen Autos in Bezug auf Leistung und Sicherheit konkurrieren kann, bleibt der AX ein wichtiges Stück Automobilgeschichte.

“Citroën BX”

Der Citroën BX, ein bemerkenswertes Automobil in der Geschichte von Citroën, wurde erstmals 1982 vorgestellt und markierte einen Wendepunkt für den französischen Hersteller. Dieses Auto kombinierte innovative Technologien mit einem einzigartigen Design und wurde schnell zu einem beliebten Modell in Europa.

Eine der herausragendsten Eigenschaften des BX war seine hydropneumatische Federung, eine Technologie, die Citroën seit den 1950er Jahren perfektioniert hatte. Dieses System verwendete Hydraulikflüssigkeit, um eine außergewöhnlich sanfte Fahrt und hervorragende Straßenlage zu gewährleisten. Es ermöglichte auch eine einstellbare Fahrzeughöhe, was für verschiedene Fahrbedingungen nützlich war und den BX in seiner Klasse einzigartig machte.

Beim Design setzte der BX auf Funktionalität und Aerodynamik. Die Karosserie war schlank und modern, mit klaren Linien und einer charakteristischen Keilform, die für eine bessere Luftzirkulation und Kraftstoffeffizienz sorgte. Das Interieur war geräumig und komfortabel, mit einem Fokus auf Ergonomie. Der BX bot eine gute Sicht und ein benutzerfreundliches Layout des Armaturenbretts, was ihn zu einem praktischen und angenehmen Auto für den täglichen Gebrauch machte.

In Bezug auf die Motorisierung bot der BX eine Vielfalt an Optionen. Die Palette reichte von sparsamen 1,4-Liter-Benzinmotoren bis hin zu leistungsstärkeren 1,9-Liter-Versionen. Darüber hinaus gab es auch Dieselvarianten, die bei Langstreckenfahrern beliebt waren. Diese Motoren waren bekannt für ihre Zuverlässigkeit und Effizienz, was den BX zu einer vernünftigen Wahl für eine breite Palette von Autokäufern machte.

Eine weitere technische Besonderheit des BX war das Fahrwerk. Neben der innovativen Federung verfügte der BX über Scheibenbremsen an allen vier Rädern – eine Seltenheit in dieser Fahrzeugklasse zu dieser Zeit. Dies sorgte für eine hervorragende Bremsleistung und erhöhte die Sicherheit erheblich.

Der Citroën BX war auch in puncto Sicherheit seiner Zeit voraus. Er verfügte über verstärkte Türen und eine speziell konstruierte Karosserie, die bei einem Aufprall Energie absorbieren konnte. Diese Eigenschaften, kombiniert mit seiner hervorragenden Fahrstabilität, machten den BX zu einem der sichersten Autos seiner Zeit.

Zusammenfassend war der Citroën BX ein fortschrittliches und innovatives Auto, das Komfort, Funktionalität und Zuverlässigkeit in einem stilvollen Paket vereinte. Seine hydropneumatische Federung, das aerodynamische Design und die vielfältige Motorenpalette machten ihn zu einem beliebten Fahrzeug in den 1980er und frühen 1990er Jahren. Heute ist der BX ein geschätzter Oldtimer, der für seine technologischen Innovationen und seinen Beitrag zur Automobilgeschichte anerkannt wird.

“Citroën C4”

Der Citroën C4, ein klassischer Oldtimer, der in den 1920er und 1930er Jahren produziert wurde, ist ein Symbol für das Automobildesign und die Ingenieurskunst dieser Epoche. Dieses Fahrzeug, bekannt für seine elegante Linienführung und robuste Bauweise, repräsentiert die innovative Geisteshaltung von Citroën in der Frühzeit des Automobilbaus.

Konstruktion und Design: Der Citroën C4 wurde mit einem Augenmerk auf Funktionalität und Ästhetik entwickelt. Seine Karosserie zeichnete sich durch klare Linien und eine aerodynamische Form aus, was zu dieser Zeit noch nicht alltäglich war. Der Wagen war in verschiedenen Karosserievarianten erhältlich, darunter Limousine, Cabriolet und Kombi. Die Verwendung von hochwertigen Stahlkomponenten in der Konstruktion sorgte für Langlebigkeit und Stabilität.

Motor und Leistung: Der C4 war mit einem robusten 4-Zylinder-Motor ausgestattet, der für zuverlässige Leistung und angemessene Kraftstoffeffizienz sorgte. Mit einem Hubraum von rund 1.600 cm³ lieferte der Motor eine moderate Leistung, die für die damaligen Straßenverhältnisse und Geschwindigkeitsbeschränkungen ausreichend war. Die Motoren waren für ihre Langlebigkeit und geringen Wartungsanforderungen bekannt.

Fahrerlebnis: Der Citroën C4 bot ein komfortables Fahrerlebnis, das durch eine relativ fortschrittliche Federung und eine effiziente Bremsanlage unterstützt wurde. Die Fahrzeuge waren für ihre ruhige Fahrweise und gute Handhabung auf verschiedenen Straßenoberflächen bekannt. Die Innenräume waren einfach, aber funktionell gestaltet, mit Schwerpunkt auf Fahrkomfort und Praktikabilität.

Technische Innovationen: Citroën war bekannt für die Einführung von technologischen Neuerungen, und der C4 bildete da keine Ausnahme. Einige Modelle waren mit fortschrittlichen Merkmalen wie hydraulischen Bremsen und verbesserten Lichtsystemen ausgestattet. Diese Features erhöhten die Sicherheit und den Fahrkomfort erheblich.

Kulturelle Bedeutung: Der Citroën C4 ist nicht nur ein Automobil, sondern auch ein Stück Geschichte. Er steht für die Ära der Automobilisierung in Europa und symbolisiert den Übergang von der handwerklichen zur industriellen Fertigung von Fahrzeugen. Für Oldtimer-Enthusiasten repräsentiert der C4 eine Ära des Designs und der Technik, die heute noch bewundert wird.

Insgesamt ist der Citroën C4 ein bemerkenswertes Beispiel für die Automobilgeschichte. Er vereint stilvolles Design mit funktionaler Technik und bleibt ein begehrtes Sammlerstück für Liebhaber klassischer Fahrzeuge.

“Citroën Castelette”

Der Citroën Castelette ist ein Oldtimer, der die Automobilgeschichte mit seinem einzigartigen Design und technischen Merkmalen geprägt hat. Als Teil der reichen Geschichte von Citroën, einem französischen Automobilhersteller, der für seine innovativen und oft unkonventionellen Fahrzeugdesigns bekannt ist, steht der Castelette für eine Ära, in der Funktionalität und Stil Hand in Hand gingen.

Die Grundstruktur des Citroën Castelette basiert auf einem robusten Chassis, das für Langlebigkeit und Stabilität konzipiert wurde. Dieses Chassis unterstützt eine Karosserie, die typischerweise aus robusten, aber leichten Materialien wie Aluminium oder Stahlblech gefertigt wurde. Die Formgebung des Castelette zeichnet sich durch fließende Linien und eine unverwechselbare Silhouette aus, die das Fahrzeug sofort erkennbar macht und ihm eine elegante Erscheinung verleiht.

Unter der Motorhaube des Castelette findet man in der Regel einen zuverlässigen Reihenmotor. Diese Motoren waren bekannt für ihre Langlebigkeit und vergleichsweise einfache Wartung, was sie ideal für den Einsatz in einem Fahrzeug dieser Epoche machte. Der Motor war oft mit einem manuellen Getriebe gekoppelt, das präzise und reaktionsschnelle Gangwechsel ermöglichte, was für ein angenehmes Fahrerlebnis sorgte.

Die Federung und das Fahrwerk des Castelette waren für die damalige Zeit fortschrittlich. Citroën hat häufig innovative Federungssysteme eingesetzt, die eine hervorragende Straßenlage und einen hohen Fahrkomfort gewährleisten. Diese Systeme trugen dazu bei, die Fahrt auch auf unebenen Straßen angenehm zu gestalten und die Fahrzeugkontrolle zu verbessern.

Die Innenraumgestaltung des Castelette spiegelt die Eleganz und den Komfort wider, die für Citroën-Fahrzeuge typisch sind. Mit einer Kombination aus hochwertigen Materialien wie Leder und Holz wurde ein luxuriöses und einladendes Ambiente geschaffen. Die Sitze waren bequem und unterstützend, was lange Fahrten angenehm machte. Die Instrumententafel und das Armaturenbrett waren funktional gestaltet und boten dem Fahrer alle notwendigen Informationen in einer übersichtlichen und leicht ablesbaren Anordnung.

Zu den Sicherheitsmerkmalen des Castelette gehörten robuste Karosseriestrukturen und effiziente Bremsen. Obwohl die Sicherheitstechnologie damals nicht so fortgeschritten war wie heute, wurde bei der Konstruktion des Fahrzeugs auf die Sicherheit der Insassen geachtet.

Der Citroën Castelette ist mehr als nur ein Oldtimer; er ist ein Stück Automobilgeschichte. Mit seiner Kombination aus Stil, Komfort und technischer Innovation steht er für eine Epoche, in der Autos nicht nur Fortbewegungsmittel waren, sondern auch Kunstwerke. Für Liebhaber klassischer Autos und der Automobilgeschichte bleibt der Castelette ein faszinierendes und bewundernswertes Fahrzeug.

“Citroën CX”

Der Citroën CX, ein ikonischer Oldtimer, ist ein bemerkenswertes Fahrzeug, das für seine innovative Technik und sein futuristisches Design bekannt ist. Ursprünglich zwischen 1974 und 1991 produziert, gilt der CX als eines der fortschrittlichsten Autos seiner Zeit und setzt die Tradition der bahnbrechenden Technologien von Citroën fort, die mit früheren Modellen wie dem DS und dem SM begonnen wurde.

Design und Ästhetik:
Der Citroën CX zeichnet sich durch seine stromlinienförmige, aerodynamische Karosserie aus, die ihm einen unverwechselbaren Look verleiht. Sein Name „CX“ leitet sich von dem französischen Wort “Coefficient de pénétration dans l’air” ab, was Luftwiderstandsbeiwert bedeutet. Dies spiegelt die aerodynamische Effizienz des Fahrzeugs wider, die zu seiner Zeit führend war. Das Design kombiniert Eleganz und Funktionalität, mit einer fließenden Linienführung, die den Wagen sowohl sportlich als auch luxuriös erscheinen lässt.

Innovative Technik:
Der Citroën CX ist berühmt für seine hydropneumatische Federung, die eine außergewöhnliche Straßenlage und einen hohen Fahrkomfort bietet. Diese Technologie passt automatisch die Federungshöhe an, um optimale Stabilität und Komfort unabhängig von der Beladung oder Straßenbedingungen zu gewährleisten. Darüber hinaus verfügt der CX über eine DIRAVI-Lenkung (Direction à Rappel Asservi), eine Art Servolenkung, die bei höheren Geschwindigkeiten weniger Unterstützung bietet, um eine bessere Kontrolle und Stabilität zu ermöglichen.

Interieur und Komfort:
Der Innenraum des Citroën CX ist geräumig und komfortabel, mit einem Fokus auf Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit. Die Armaturentafel ist futuristisch gestaltet, mit einer Vielzahl von Bedienelementen und Anzeigen, die ergonomisch angeordnet sind. Viele Modelle verfügen über ein digitales Armaturenbrett und Satellitensteuerungen am Lenkrad, die die Bedienung vereinfachen und gleichzeitig ein einzigartiges Fahrerlebnis bieten.

Motorisierung und Leistung:
Der Citroën CX wurde mit einer Vielzahl von Motorvarianten angeboten, darunter Benzin- und Dieselmotoren. Die Motoren waren für ihre Zeit effizient und boten eine angemessene Leistung, die das Auto sowohl für den Stadtverkehr als auch für längere Fahrten geeignet machte. Die Top-Modelle wie der CX GTi Turbo waren mit leistungsstarken Motoren ausgestattet, die herausragende Fahrleistungen ermöglichten.

Legacy und Bedeutung:
Der Citroën CX gilt als einer der Höhepunkte der französischen Automobilbaukunst und hat im Laufe der Jahre eine treue Anhängerschaft entwickelt. Sein Einfluss auf die Automobilindustrie ist unbestreitbar, mit vielen seiner innovativen Funktionen und seinem Design, das später von anderen Herstellern adaptiert wurde. Als Oldtimer ist der CX heute ein begehrtes Sammlerstück, das die Eleganz und den Fortschritt der Automobiltechnologie der 70er und 80er Jahre verkörpert.

“Citroën DS”

Die Citroën DS, ein Automobil, das die Welt veränderte, wurde erstmals im Jahr 1955 vorgestellt und lief bis 1975 vom Band. Dieses Fahrzeug zeichnete sich durch seine futuristische und elegante Erscheinung aus, die es von anderen Autos seiner Zeit abhob. Die DS, oft liebevoll als „Göttin“ bezeichnet (nach dem französischen Wort „Déesse“, was Göttin bedeutet), war ein Symbol französischer Kreativität und Ingenieurskunst.

Das auffälligste Merkmal der Citroën DS war ihr revolutionäres hydropneumatisches Federungssystem. Dieses System ermöglichte eine einstellbare Fahrhöhe und einen außergewöhnlichen Fahrkomfort, der auf unebenen Straßen besonders zur Geltung kam. Durch die selbstnivellierende Federung behielt das Auto stets eine konstante Höhe, unabhängig von der Zuladung. Diese Technologie war damals eine Weltpremiere und setzte neue Maßstäbe in der Automobilindustrie.

Das Design der Citroën DS war ebenfalls bahnbrechend. Mit ihrer stromlinienförmigen Karosserie und dem abgerundeten Heck wirkte sie wie aus einer anderen Zeit. Die Frontpartie mit den charakteristischen Scheinwerfern, die in späteren Modellen sogar der Lenkbewegung folgten, verlieh der DS ein futuristisches Aussehen. Ihr Design war nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch funktional, da es einen niedrigen Luftwiderstandsbeiwert bot, was zur Verbesserung der Kraftstoffeffizienz beitrug.

Der Innenraum der DS spiegelte den innovativen Geist des Äußeren wider. Mit einem Fokus auf Komfort und Eleganz bot sie ein geräumiges Interieur und eine einzigartige Instrumententafel. Die Bedienelemente, darunter ein einschenkliger Lenkstock und eine schwebende Gangschaltung, waren für ihre Zeit unkonventionell.

Angetrieben wurde die Citroën DS von einer Reihe unterschiedlicher Motoren, beginnend mit einem 1,9-Liter-Benzinmotor im ersten Modell bis hin zu leistungsfähigeren Varianten in späteren Modellen. Trotz nicht gerade sportlicher Leistungsdaten war die Fahrleistung für ein Luxusfahrzeug dieser Zeit durchaus respektabel. Die Kombination aus komfortabler Federung und ausreichender Motorleistung machte die DS zu einem beliebten Fahrzeug sowohl für Alltagsfahrten als auch für längere Reisen.

Die Sicherheitsmerkmale der DS waren ebenfalls fortschrittlich. Sie war eines der ersten Autos, das mit Scheibenbremsen an den Vorderrädern ausgestattet war, was zu dieser Zeit eine Seltenheit war. Dies verbesserte die Bremsleistung erheblich und machte die DS zu einem der sichersten Autos ihrer Zeit.

Im Laufe ihrer Produktionszeit wurde die DS in verschiedenen Varianten produziert, darunter Limousinen, Kombis und Cabriolets. Sie wurde auch in verschiedenen Sonderausführungen und in limitierten Auflagen hergestellt, was sie bis heute bei Oldtimer-Liebhabern sehr begehrt macht.

Die Citroën DS gilt als eines der ikonischsten Autos des 20. Jahrhunderts. Ihr Einfluss reicht weit über die Automobilwelt hinaus und erstreckt sich auf Bereiche wie Design und Technologie. Die DS war nicht nur ein Auto, sondern ein Kunstwerk, das die Grenzen dessen, was in der Automobilindustrie möglich ist, neu definierte.

“Citroën Dyane”

Die Citroën Dyane, ein charakteristisches Fahrzeug aus der französischen Automobilgeschichte, wurde als Antwort auf den wachsenden Wettbewerb im Segment der Kleinwagen in den späten 1960er Jahren entwickelt. Ursprünglich als eine modernisierte Version des legendären Citroën 2CV konzipiert, unterschied sich die Dyane in mehreren Schlüsselaspekten von ihrem Vorgänger.

Äußerlich präsentierte sich die Dyane mit einem gestrafften, aerodynamischeren Profil, das durch eine geneigte Windschutzscheibe, eine überarbeitete Motorhaube und eine modifizierte Heckpartie gekennzeichnet war. Die Karosserie wies glattere Linien auf, was dem Fahrzeug ein moderneres Aussehen verlieh. Trotz dieser Änderungen behielt die Dyane das charakteristische Rollverhalten bei, das durch die weiche Federung des 2CV bedingt war.

Unter der Haube bot die Dyane verschiedene Motoroptionen, die im Laufe ihrer Produktionszeit weiterentwickelt wurden. Die frühen Modelle waren mit einem luftgekühlten Zweizylindermotor ausgestattet, der bescheidene Leistungswerte lieferte, aber durch seine Einfachheit und Zuverlässigkeit überzeugte. Spätere Versionen erhielten größere und leistungsstärkere Motoren, die die Fahrdynamik und die Höchstgeschwindigkeit verbesserten, ohne die grundlegende Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs zu beeinträchtigen.

Im Innenraum zeichnete sich die Dyane durch eine relativ spartanische Ausstattung aus, die jedoch im Laufe der Jahre verbessert wurde. Die Sitze waren einfach, aber komfortabel, und das Armaturenbrett war funktional gestaltet, mit einfachem Zugang zu allen Bedienelementen. Ein Merkmal, das die Dyane vom 2CV unterschied, war das Vorhandensein einer Heckklappe, die den Zugang zum Kofferraum erleichterte und die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs erheblich verbesserte.

Die Fahrleistung der Dyane war typisch für Kleinwagen dieser Ära. Sie bot keine beeindruckende Beschleunigung oder Höchstgeschwindigkeit, aber ihre Leichtigkeit und kompakte Größe machten sie zu einem wendigen und leicht zu handhabenden Fahrzeug, ideal für den städtischen Verkehr und enge Straßen. Die weiche Federung sorgte für einen komfortablen, wenn auch etwas schwankenden Fahrkomfort, der auf unebenen Straßen besonders geschätzt wurde.

Insgesamt war die Citroën Dyane ein signifikanter Schritt in der Entwicklung von Citroëns Kleinwagenlinie. Sie kombinierte die einfache, zuverlässige Technik des 2CV mit moderneren Styling- und Komfortmerkmalen, die sie für ein breiteres Publikum attraktiv machten. Die Dyane wurde bis in die frühen 1980er Jahre produziert und bleibt ein beliebtes Sammlerstück für Oldtimer-Enthusiasten, die ein Stück französischer Automobilgeschichte besitzen möchten.

“Citroën ID”

Der Citroën ID, ein klassischer französischer Oldtimer, der eng mit seinem berühmteren Geschwistermodell, dem Citroën DS, verbunden ist, fasziniert Automobilenthusiasten bis heute durch seine einzigartige Kombination aus innovativem Design und technischen Innovationen. Vorgestellt im Jahr 1955, war der Citroën ID eine erschwinglichere Version des DS und zielte darauf ab, die avantgardistischen Merkmale des DS einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Ein wesentliches Merkmal des Citroën ID war seine aerodynamische, futuristische Karosserie. Entworfen von Flaminio Bertoni, zeigte das Fahrzeug eine fließende, fast skulpturale Form, die ihm nicht nur ein unverwechselbares Aussehen verlieh, sondern auch zur Reduzierung des Luftwiderstands und zur Verbesserung der Kraftstoffeffizienz beitrug. Die charakteristische Haifischnase, die schlanke Silhouette und die innovative Nutzung von Panoramaglasflächen waren ihrer Zeit weit voraus und setzten neue Maßstäbe im Automobildesign.

Unter der Haube verbarg sich ein Vierzylinder-Reihenmotor, der in verschiedenen Versionen mit Hubräumen von 1,9 bis 2,3 Litern angeboten wurde. Diese Motoren waren für ihre Zuverlässigkeit und ausreichende Leistung bekannt, wobei die Leistung von Modell zu Modell variierte. Der ID war in der Regel mit einem manuellen Getriebe ausgestattet, im Gegensatz zum hydraulischen Halbautomatikgetriebe des DS.

Ein herausragendes Merkmal des Citroën ID war das revolutionäre hydropneumatische Federungssystem, das einen außergewöhnlich komfortablen Fahrkomfort bot. Dieses System ermöglichte es dem Fahrzeug, die Fahrhöhe automatisch anzupassen, was besonders auf unebenen Straßen von Vorteil war. Darüber hinaus verbesserte diese Federung die Fahrsicherheit und Stabilität, indem sie eine konstante Bodenhaftung gewährleistete.

Im Innenraum bot der Citroën ID ein unverwechselbares und komfortables Ambiente. Die großzügige Verwendung von hochwertigen Materialien, kombiniert mit einem ergonomisch gestalteten Cockpit, sorgte für ein angenehmes Fahrerlebnis. Die geräumige Kabine bot ausreichend Platz für Passagiere und Gepäck, was den ID zu einem praktischen und zugleich stilvollen Begleiter machte.

Im Laufe seiner Produktionszeit erfuhr der Citroën ID verschiedene Verbesserungen und Modifikationen, die seine Attraktivität und Leistungsfähigkeit weiter steigerten. Obwohl er in der Leistung und Ausstattung hinter dem DS zurückblieb, genoss der ID aufgrund seines günstigeren Preises und seiner Zuverlässigkeit große Beliebtheit.

Heute wird der Citroën ID von Oldtimer-Liebhabern aufgrund seiner bahnbrechenden Technologie, seines einzigartigen Designs und seiner Rolle in der Geschichte der Automobilentwicklung geschätzt. Als Symbol für französische Kreativität und Ingenieurskunst bleibt der Citroën ID ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie innovatives Design und technologische Fortschritte das Fahrerlebnis transformieren können.

“Citroën Méhari”

Der Citroën Méhari ist ein bemerkenswertes Fahrzeug in der Geschichte der Automobilindustrie, das erstmals im Jahr 1968 vorgestellt wurde und bis 1988 produziert wurde. Dieses einzigartige Auto, benannt nach einem schnellen Dromedartyp, ist bekannt für sein unkonventionelles Design und seine Vielseitigkeit. Der Méhari wurde auf der Plattform des Citroën 2CV entwickelt und teilt viele technische Merkmale mit diesem Modell.

Das auffälligste Merkmal des Méhari ist seine Karosserie, die aus ABS-Kunststoff gefertigt wurde, einem leichten und korrosionsbeständigen Material. Diese Konstruktion trug dazu bei, dass das Fahrzeug ein sehr geringes Gewicht von etwa 535 Kilogramm hatte. Der Kunststoff war durchgefärbt, was Lackierungen überflüssig machte und kleine Kratzer weniger sichtbar werden ließ. Seine robuste und wartungsarme Bauweise machte ihn ideal für den Einsatz in ländlichen Gebieten und auf unbefestigten Straßen.

Angetrieben wurde der Méhari von einem luftgekühlten Zweizylinder-Boxermotor, der ursprünglich aus dem Citroën 2CV stammte. Dieser Motor hatte einen Hubraum von 602 ccm und leistete in seiner Standardkonfiguration etwa 29 PS. Die Motorleistung war sicherlich bescheiden, aber in Anbetracht des geringen Gewichts des Fahrzeugs war sie ausreichend, um angemessene Fahrleistungen zu erzielen. Der Motor war an ein manuelles Vierganggetriebe gekoppelt und trieb die Vorderräder an.

Eine der herausragenden Eigenschaften des Méhari war seine Offroad-Fähigkeit. Dank seines geringen Gewichts, der hohen Bodenfreiheit und einem einfachen, aber effektiven Fahrwerk konnte der Méhari auch in schwierigem Gelände gut zurechtkommen. Die Federung, ebenfalls vom 2CV übernommen, bot eine bemerkenswerte Kombination aus Komfort und Geländegängigkeit. Dies machte ihn zu einem beliebten Fahrzeug für den Einsatz in ländlichen Gegenden und für Freizeitaktivitäten.

Das Innenraumkonzept des Méhari war funktional und spartanisch, mit einer Neigung zur Praktikabilität. Die Sitze waren einfach und aus einem wasserabweisenden Material gefertigt, passend zum Outdoor-Charakter des Fahrzeugs. Ein interessantes Merkmal war die Flexibilität der Karosseriekonfiguration. Der Méhari konnte leicht von einem geschlossenen zu einem offenen Fahrzeug umgewandelt werden, und die Seitenwände sowie das Dach konnten entfernt werden, um ihn in einen Pick-up zu verwandeln.

Der Citroën Méhari war nicht nur in Frankreich, sondern auch in anderen Teilen der Welt beliebt. Er wurde wegen seiner Vielseitigkeit, seines unkonventionellen Designs und seiner robusten Bauweise geschätzt. Auch heute noch ist der Méhari ein beliebtes Sammlerstück und wird von Oldtimer-Liebhabern für seine Einzigartigkeit und seinen Charme geschätzt.

“Citroën SM”

Der Citroën SM, vorgestellt im Jahr 1970, ist ein faszinierendes Beispiel für fortschrittliche Automobiltechnik und innovatives Design, welches die damalige Automobilwelt prägte. Mit einer Länge von etwa 4,89 Metern, einer Breite von 1,84 Metern und einer Höhe von nur 1,32 Metern, zeichnet sich der SM durch seine stromlinienförmige und elegante Erscheinung aus. Das Design stammte von Robert Opron, einem bekannten französischen Designer, und kombinierte Aerodynamik mit einem avantgardistischen Stil.

Angetrieben wurde der Citroën SM von einem 2,7-Liter-V6-Motor, der in Zusammenarbeit mit Maserati entwickelt wurde, einem Unternehmen, das Citroën damals teilweise besaß. Dieser Motor leistete anfänglich etwa 170 PS, was für die damalige Zeit beachtlich war. Es gab auch eine Version mit einem 3,0-Liter-Motor, der noch mehr Leistung bot. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei beeindruckenden 220 km/h, was den SM zu einem der schnellsten Frontantriebsautos seiner Zeit machte.

Ein besonderes Merkmal des Citroën SM war seine hydropneumatische Federung, eine Technologie, die Citroën bereits mit dem DS eingeführt hatte. Diese innovative Federung ermöglichte nicht nur eine einstellbare Bodenfreiheit, sondern sorgte auch für einen außergewöhnlich komfortablen Fahrkomfort und eine hervorragende Straßenlage. Die selbstnivellierende Federung passte sich automatisch der Beladung und den Straßenverhältnissen an.

Der SM war zudem mit einer wegweisenden, geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung ausgestattet, die bei höheren Geschwindigkeiten weniger Unterstützung bot, um eine bessere Straßenrückmeldung zu gewährleisten. Dies, kombiniert mit einem ausgeklügelten Lenkungssystem namens DIRAVI (Direction à Rappel Asservi), ermöglichte eine außergewöhnliche Handhabung und Präzision.

Das Interieur des SM war ebenso beeindruckend wie seine technischen Merkmale. Es bot eine luxuriöse Ausstattung mit Leder, hochwertigen Materialien und einem ergonomisch gestalteten Cockpit. Auffällig waren die ovalen Anzeigen und das einzigartige, einteilige Lenkrad. Der Innenraum spiegelte die avantgardistische und zukunftsorientierte Philosophie des Fahrzeugs wider.

In Bezug auf die Sicherheit war der Citroën SM seiner Zeit voraus. Er verfügte über Scheibenbremsen an allen vier Rädern, wobei die vorderen innenbelüftet waren. Zudem bot der Wagen eine verbesserte passive Sicherheit durch eine robuste Karosseriestruktur.

Obwohl der Citroën SM aufgrund seiner hohen Kosten und einiger Zuverlässigkeitsprobleme kein kommerzieller Erfolg war, hat er dennoch einen bleibenden Eindruck in der Automobilgeschichte hinterlassen. Sein Einfluss auf Design und Technik ist unbestritten, und heute ist der SM ein begehrtes Sammlerstück, das für seine bahnbrechende Technik und sein einzigartiges Design gefeiert wird.

“Citroën Traction”

Der Citroën Traction Avant, ein revolutionäres Automobil aus den 1930er Jahren, ist ein Meilenstein in der Automobilgeschichte. Entwickelt von André Lefèbvre und Flaminio Bertoni, stellte der Traction Avant viele Innovationen vor, die bis heute in modernen Autos zu finden sind.

Ein herausragendes Merkmal des Traction Avant war sein Rahmen. Im Gegensatz zu den damals üblichen Fahrzeugen mit separatem Rahmen und Karosserie, verfügte der Traction über eine selbsttragende Karosserie. Diese Bauweise reduzierte das Gewicht erheblich und verbesserte die Steifigkeit der Struktur, was zu einer besseren Handhabung und höheren Sicherheit führte.

Unter der Haube bot der Traction Avant verschiedene Motoroptionen, beginnend mit einem 1.3-Liter-Motor im ursprünglichen 7A-Modell von 1934. Spätere Modelle wurden mit leistungsstärkeren Motoren ausgestattet, darunter 1.6-Liter- und 1.9-Liter-Varianten. Diese Motoren waren fortschrittlich für ihre Zeit, mit obenliegenden Ventilen und einer Nasssumpfschmierung, was zu einer besseren Leistung und Zuverlässigkeit beitrug.

Ein weiteres Schlüsselelement des Traction Avant war sein Antriebssystem. Als einer der ersten in Serie produzierten Frontantriebswagen bot der Traction Avant eine verbesserte Traktion und Handhabung im Vergleich zu den damals vorherrschenden Heckantriebsfahrzeugen. Dies war ein bedeutender Schritt in der Automobilentwicklung und beeinflusste spätere Fahrzeugkonstruktionen maßgeblich.

Das Fahrwerk des Traction Avant war ebenfalls fortschrittlich. Mit einer Einzelradaufhängung an der Vorderachse und einer starren Hinterachse mit Drehstabfedern bot das Fahrzeug einen bemerkenswerten Fahrkomfort und eine ausgezeichnete Straßenlage. Diese Kombination von Merkmalen machte den Traction Avant zu einem der am besten fahrenden Autos seiner Zeit.

Beim Design setzte der Traction Avant ebenfalls Maßstäbe. Sein stromlinienförmiges, aerodynamisches Design war nicht nur stilvoll, sondern verbesserte auch die Effizienz und Leistung. Die glatte Front und die abgerundeten Konturen verliehen dem Fahrzeug ein modernes und elegantes Erscheinungsbild, das sich deutlich von den kastenförmigen Designs der Epoche abhob.

Der Citroën Traction Avant war auch in verschiedenen Karosserievarianten erhältlich, darunter Limousinen, Coupés und Cabriolets. Diese Vielfalt machte ihn zu einem beliebten Fahrzeug für eine breite Kundschaft, von Familien bis hin zu Geschäftsleuten.

Abschließend kann man sagen, dass der Citroën Traction Avant weit mehr als nur ein Auto war. Er war ein technologisches Wunder seiner Zeit und legte den Grundstein für viele Aspekte des modernen Automobilbaus. Seine Kombination aus fortschrittlicher Technik, herausragendem Design und praktischer Vielseitigkeit macht ihn bis heute zu einem geschätzten und bewunderten Oldtimer.

“Citroën Visa Club”

Der Citroën Visa Club, ein charakteristisches Fahrzeug aus der Oldtimer-Szene, zeichnet sich durch seine einzigartige Mischung aus innovativer Technik und klassischem Design aus, die ihn auch heute noch interessant macht.

Der Visa Club, eingeführt in den frühen 1980er Jahren, war Teil der Bemühungen von Citroën, einen kompakten, aber vielseitigen Wagen anzubieten. Er war als Antwort auf die steigende Nachfrage nach effizienten und praktischen Stadtautos konzipiert. Unter der Motorhaube fand sich in der Regel ein luftgekühlter Zweizylinder-Motor mit einem Hubraum von 652 ccm, der den Visa Club mit ausreichend Leistung für städtische Bedingungen versorgte. Dieser Motor war bekannt für seine Zuverlässigkeit und die Fähigkeit, eine angemessene Kraftstoffeffizienz zu bieten.

In Bezug auf das Design bot der Citroën Visa Club eine interessante Mischung aus traditionellen und modernen Elementen. Die Karosserie zeigte die typischen Rundungen und Linien der Citroën-Ästhetik der 1980er Jahre, während das Interieur überraschend geräumig war, insbesondere im Hinblick auf die kompakte Außenabmessung des Fahrzeugs. Die Innenausstattung war einfach gehalten, was für Fahrzeuge dieser Epoche typisch war, aber sie bot dennoch einen angemessenen Komfort.

Eines der markantesten Merkmale des Visa Club war das ungewöhnliche Armaturenbrett-Design, das eine Satellitensteuerung für Beleuchtung und Wischer sowie ein einzelnes Speichenlenkrad beinhaltete. Diese Gestaltungselemente waren damals ziemlich avantgardistisch und spiegelten Citroëns Ruf für innovative Lösungen wider.

Die Fahrleistung des Visa Club war für seine Zeit angemessen. Mit einer bescheidenen Höchstgeschwindigkeit und einer akzeptablen Beschleunigung war das Auto ideal für den Stadtverkehr. Die Federung, die von der berühmten Citroën-Hydropneumatik inspiriert war, bot einen bemerkenswerten Fahrkomfort und eine gute Handhabung.

In Sachen Sicherheit entsprach der Visa Club den Standards seiner Zeit, wobei zu beachten ist, dass diese weit hinter den heutigen Anforderungen zurückbleiben. Grundlegende Sicherheitsmerkmale wie Sicherheitsgurte waren vorhanden, aber fortgeschrittene Technologien wie Airbags oder ABS fehlten.

Der Citroën Visa Club wird heute vor allem von Liebhabern und Sammlern geschätzt. Seine Einzigartigkeit liegt in der Kombination aus historischem Charme und einer Technik, die ein Fenster in eine Zeit öffnet, in der Autos noch mit einer anderen Philosophie entworfen und gebaut wurden. Für Enthusiasten bietet der Visa Club ein authentisches Fahrerlebnis, das den Geist seiner Ära einfängt.

“Citroën XM”

Ein Citroën XM ist ein bemerkenswertes Fahrzeug, das sowohl für seine einzigartige technische Konstruktion als auch für sein kultiges Design bekannt ist. Dieses Fahrzeug, das erstmals im Jahr 1989 vorgestellt wurde, markiert einen bedeutenden Punkt in der Geschichte der Automobilherstellung, insbesondere im Segment der Executive Cars.

Die XM, als Nachfolger des Citroën CX, war eine Verkörperung des fortschrittlichen technischen Denkens von Citroën. Eines der herausragendsten Merkmale des XM war sein Hydropneumatik-Federungssystem. Dieses System, das ursprünglich in den 1950er Jahren für den Citroën DS entwickelt wurde, bot eine außergewöhnliche Fahrtqualität und Fahrzeugstabilität. Die hydropneumatische Federung verwendete eine Kombination aus Stickstoff und Hydraulikflüssigkeit, um eine selbstnivellierende Suspension zu erreichen, die Unebenheiten der Straße ausgleicht und für ein nahezu schwebendes Fahrerlebnis sorgt.

Unter der Haube bot der XM eine Auswahl an Motoren, die sowohl Benzin- als auch Dieselmotoren umfasste. Zu den Benzinmotoren gehörten Reihenvierzylinder und V6-Motoren. Diese Motoren waren bekannt für ihre Laufruhe und Leistungsfähigkeit, was den XM zu einer ausgezeichneten Wahl für lange Fahrten machte. Die Dieselmotoren hingegen waren für ihre Effizienz und Zuverlässigkeit bekannt. Besonders die Turbo-Dieselvarianten boten eine beeindruckende Kombination aus Kraftstoffeffizienz und Leistung.

Das Design des XM war ein weiteres Schlüsselelement, das ihn von anderen Fahrzeugen seiner Zeit abhob. Entworfen von Bertone, einem berühmten italienischen Designhaus, zeigte der XM ein futuristisches und doch zeitloses Design. Seine fließenden Linien und die markante Keilform waren sowohl aerodynamisch als auch ästhetisch ansprechend. Der Innenraum des XM war ebenso innovativ, mit einem Fokus auf Komfort und Funktionalität. Er bot großzügigen Raum für Passagiere und Gepäck, ergänzt durch hochwertige Materialien und fortschrittliche Technologie.

Zu den technologischen Merkmalen gehörten ein fortschrittliches Fahrerinformationssystem, das wichtige Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, Kraftstoffverbrauch und Warnmeldungen anzeigte. Zusätzlich verfügte der XM über ein einzigartiges hydraulisches System, das verschiedene Fahrzeugfunktionen steuerte, darunter die Lenkung, Bremsen und sogar die Schaltung bei den Automatikmodellen.

Sicherheit war ein weiteres Hauptanliegen bei der Entwicklung des XM. Er verfügte über eine Vielzahl von Sicherheitsmerkmalen, einschließlich einer verstärkten Fahrgastzelle, Knautschzonen und hochentwickelten Bremssystemen. Einige Modelle waren auch mit Fahrer- und Beifahrerairbags ausgestattet, was zu der Zeit nicht allgemein üblich war.

Obwohl der Citroën XM in der Automobilwelt für seine innovativen Merkmale und sein einzigartiges Design anerkannt ist, war sein kommerzieller Erfolg gemischt. Die hohe Komplexität und die damit verbundenen Wartungskosten schreckten einige potenzielle Käufer ab. Dennoch bleibt der XM ein begehrtes Sammlerstück für Oldtimer-Liebhaber, die das außergewöhnliche Erbe und die technische Brillanz dieses Fahrzeugs zu schätzen wissen.

Geschichte zu Citroën Automobil

Die Geschichte der Firma Citroën, einer der renommiertesten und innovativsten Automobilhersteller der Welt, beginnt mit ihrem Gründer André Citroën. André Citroën, ein visionärer Unternehmer und Ingenieur, gründete das Unternehmen im Jahr 1919 in Frankreich. Citroën war nicht nur ein Pionier in der Automobilindustrie, sondern auch ein Vorreiter in Sachen Marketing und Produktionstechniken.

Der Durchbruch für Citroën kam mit der Einführung des Typ A im Jahr 1919, dem ersten in Massenproduktion hergestellten Auto in Europa. Dieses Modell etablierte Citroën als wichtigen Akteur in der Automobilindustrie. In den 1920er Jahren folgten weitere Innovationen, darunter der Citroën B10, das erste Auto mit einer Ganzstahlkarosserie in Europa.

Ein Meilenstein in der Geschichte von Citroën war die Einführung des Traction Avant im Jahr 1934. Dieses Auto war revolutionär, da es als eines der ersten mit Vorderradantrieb und einer selbsttragenden Karosserie ausgestattet war. Der Traction Avant setzte neue Maßstäbe in Bezug auf Sicherheit und Leistung und war ein großer kommerzieller Erfolg.

Nach dem Zweiten Weltkrieg brachte Citroën weitere innovative Modelle auf den Markt. Eines der bemerkenswertesten war der 2CV (Deux Chevaux), der 1948 eingeführt wurde. Dieses Auto, ursprünglich als kostengünstiges Fahrzeug für die ländliche Bevölkerung Frankreichs konzipiert, wurde zu einem Symbol der französischen Kultur und war wegen seiner Einfachheit und Zuverlässigkeit beliebt.

In den 1950er und 1960er Jahren setzte Citroën seine Tradition der Innovation fort. Der DS, eingeführt im Jahr 1955, war berühmt für sein futuristisches Design und seine fortschrittliche Technologie, einschließlich einer hydropneumatischen Federung, die für ein unvergleichliches Fahrerlebnis sorgte.

Die 1970er Jahre waren für Citroën jedoch eine Herausforderung. Finanzielle Schwierigkeiten führten schließlich dazu, dass das Unternehmen mit Peugeot fusionierte, wodurch die PSA Peugeot Citroën Gruppe entstand. Trotz der Fusion behielt Citroën seine Identität und seinen Ruf für innovative und unkonventionelle Autos bei.

In den folgenden Jahrzehnten blieb Citroën seiner Tradition treu, indem es Autos produzierte, die sich durch einzigartiges Design und fortschrittliche Technologien auszeichneten. Heute ist Citroën bekannt für seine stilvollen, komfortablen und umweltfreundlichen Fahrzeuge. Das Unternehmen setzt weiterhin auf Innovation, insbesondere im Bereich der Elektromobilität, und bleibt ein wichtiger Akteur in der globalen Automobilindustrie.

Häufige Fragen zu Citroën Oldtimer:

Der Traction Avant, eingeführt 1934, war eines der ersten Serienfahrzeuge mit Vorderradantrieb und selbsttragender Karosserie.

Ja, Citroën arbeitete mit Maserati zusammen, um den Citroën SM zu produzieren, der einen Maserati-Motor hatte.

Ja, Citroën war einer der Pioniere bei der Einführung von Sicherheitsgurten und hatte auch bei der Entwicklung von Bremsassistenten und anderen Sicherheitstechnologien eine führende Rolle.

Ja, Citroën hat mehrere erfolgreiche Rallye-Autos produziert, darunter Modelle wie der Citroën DS3 WRC.

Citroën wurde 1919 von André Citroën gegründet.

Citroën wurde 1976 Teil der PSA-Gruppe (Peugeot Société Anonyme).

Der Citroën 2CV wurde 1948 eingeführt und war für seine einfache, robuste Konstruktion und seine hohe Effizienz bekannt.

Der Citroën SM, eingeführt 1970, kombinierte französisches Design und Fahrkomfort mit einem leistungsstarken Maserati-Motor.

Der Citroën DS war berühmt für sein futuristisches Design und seine hydropneumatische Federung, die für außergewöhnlichen Fahrkomfort sorgte.

Das erste Modell war der Citroën Typ A, der 1919 eingeführt wurde.

Classic Oldtimer finden

Du bist auf der Suche nach einem anderen Oldtimer?

Auf unserem Oldtimer Markt findest du viele Oldtimer und Youngtimer Autos, gebrauchte Oldtimer Traktoren und Oldtimer Motorräder, Mofas und Fahrräder.

oldtimer-motorrad-mofa-fahrrad

Motorräder, Mofas oder Fahrräder

Alle Zweiräder ansehen »